Artists

MATTeo

 
teo_572A6478_web.jpg
 
 

Matteo was born in 1991 and is the youngest member of the Good Old Times Tattoo Team.

He owes his entry into the tattoo scene to his best friend Eric Jacobi, who has been tattooing for more than ten years. He is also the person who made Matteo’s first tattoo.

Constantly impressed and fascinated by the tattoo scene, Matteo quickly had the idea of becoming a tattoo artist himself. Following his high school graduation, he completed an internship in a tattoo studio and used it to collect first concrete impressions of the craft and to improve his drawing skills. During this time he has his first contact with Swen Losinsky. Before pursuing his dream, Matteo dedicated himself to his passion for technology. He studied mechanical engineering and worked in various companies in Berlin. Towards the end of his studies, thanks to Sebastian Aurich, he got in contact with Swen, who then gave him the opportunity to prove himself. Through much hard work, Matteo finally managed to lay the foundation for his dream job.

He found his passion in the Japanese style and invested a lot of “heart and blood” in the topic. Regards it he is fascinated by the background stories of the diverse motif world, which he would like to propose to his customers.

A good relationship and mutual trust is important to Matteo, in order to give him and his counterpart a nice tattoo experience.


Matteo wurde 1991 geboren und ist das jüngste Mitglied des Good Old Times Tattoo Teams.

Den Einstieg in die Tattoo-Szene hat Matteo seinem besten Freund Eric Jacobi zu verdanken, der selbst seit mittlerweile über zehn Jahren tätowiert. Dieser war es auch, der ihm sein erstes eigenes Tattoo unter die Haut brachte.

Nachhaltig beeindruckt und fasziniert von der Tattoo Szene, setzte Matteo sich schnell in den Kopf, selbst Tätowierer zu werden. Im Anschluss an sein Abitur absolvierte er ein Praktikum in einem Tattoo Studio und nutze dieses, um erste konkrete Eindrücke des Handwerks zu sammeln und seine zeichnerischen Fähigkeiten zu verbessern. Während dieser Zeit kam auch der erste Kontakt mit Swen Losinsky zustande. Bevor er seinen Traum weiter verfolgte, widmete Matteo sich zunächst seiner weiteren Leidenschaft Technik. Er studierte Maschinenbau und arbeitete in diversen Unternehmen in Berlin. Gegen Ende des Studiums entstand durch Sebastian Aurich erneut der Kontakt zu Swen, der ihm dann die Möglichkeit gab sich zu beweisen. Durch viel harte Arbeit gelang es Matteo schlussendlich, die Grundlage für seinen Traumberuf zu schaffen.

Seine Passion hat er im japanischen Stil gefunden und viel Herzblut in die Thematik investiert. Hier faszinieren ihn die Hintergrundgeschichten der vielfältigen Motivwelt, welche er gerne auch seinen Kunden nahe bringen möchte.

Eine gute Verbindung und gegenseitiges Vertrauen ist Matteo wichtig, um ihm und seinem Gegenüber eine schöne Tattoo-Erfahrung zu ermöglichen.

 
 
 

Work

 
 
 
 
 
teo@2x.png